Kommentar-zum-Digitalpaket-fuer-Schulen-Ein-Anfang_image_1024_width.jpg

DAS DIGITALPAKET KOMMT

Für die BST gerade zur rechten Zeit

Wer sagt eigentlich Alexa, was sie tun darf und was sie nicht tun darf? Wer ist Diener und wer ist Beherrscher der digitalen Welt? Um mit der Entwicklung der Technik zur "Industrie 4.0" umgehen zu können, brauchen Schüler*innen von heute und Arbeitnehmer*innen von morgen neue Kompetenzen.


Die Arbeitskräfte von morgen müssen die digitale Welt benutzen und anwenden können. Sie müssen aber mehr noch Probleme erkennen können, Anwendungen beherrschen, Lösungsstrategien in Gang setzen können. Das lernen sie nur in einer "Schule 4.0".


Die Berufliche Schule für Technik (BST) geht mit den Mitteln des bundesweiten Digitalpaketes genau diesen Weg. Umfangreiche Investitionen in Hard- und Software ermöglichen zeitnah eine neue Art des Unterrichtens.


Neue PCs in Klassenräumen, neue mobile Endgeräte für Schüler*innen und Lehrer*innen, neue Active Boards werden die Basis für den Unterricht. Dazu kommen ein neues Content Management System (CMS) und ein Lern Management System (LMS). Sie garantieren, dass Inhalte verlässlich gespeichert und jederzeit angewendet werden können - und ermöglichen nebenbei ein besseres Arbeiten im Homeoffice.


Lern-Programme und Übungs-Software in der Maschinen- und Konstruktionstechnik werden erneut aktualisiert. Das ganze wird vernetzt auf leistungsfähigen und geschützten Servern.

Und was ist mit Alexa? Zur "Digitalen Kompetenz" gehört es eben auch, sich über Mechanismen, Algorithmen und Datenerfassung Gedanken zu machen. Es gehört dazu, Arbeitsprozesse und Inhalte der digitalen Welt zu hinterfragen und zu reflektieren. Diese Kompetenzen sollen ein großen Raum im Unterricht an der BST einnehmen.


Ein solch umfassendes Upgrade hat seine Ladezeit - der "Ladebalken" beim Digitalpaket an der BST mag verständlich sein. Im Hintergrund sind die Vorarbeiten für den upgrade längst erfolgt, der Austausch der Hard- und Software in Gang gesetzt.


Und übrigens:

Die Nutzung digitaler Infrastruktur ist an der BST lange Alltag. Schüler*innen und Lehrer*innen arbeiten seit Jahren im Unterricht mit Smartboards und PCs. In den Werkstätten regiert das Computer-Zeitalter mit Konstruktionsprogrammen, Analyseprogrammen und Datenbanksystemen bis hin zum 3D-Drucker. Doch jede Technik ist nur so gut, wie ihr letztes upgrade - und das neueste wird an der BST jetzt installiert.